Bielefeld Conference on Teaching History in Higher Education

Am 24. und 25. Mai fand in Bielefeld die „Bielefeld Conference on Teaching History in Higher Education“ (https://www.hrk-nexus.de/aktuelles/termine/kalender/termin/bielefeld-conference-on-teaching-history-in-higher-education-338/) statt. Organisiert hatte sie Friederike Neumann, der ich hierfür Dank schulde – ich durfte teilnehmen und vortragen und habe eine Menge Impulse mitgenommen. Insbesondere war es erfrischend zu sehen, dass andere Historikerinnen und Historiker mein Interesse an Fragen der fachspezifisch geaschichtswissenschaftlichen Hochschuldidaktik teilen – darunter sehr motivierte Kolleginnen und Kollegen aus Australien, Schweden, Russland, dem United Kingdom und den USA. Es handelte sich um die erste Tagung aus dem „Scholarship of Teaching and Learning“- Umfeld in Deutschland für das Fach Geschichte (kurz: HistorySOTL) – etwas, das man unbedingt wiederholen muss, was jedoch voraussetzen würde, dass mehr Historikerinnen und Historiker in Deutschland qualitativ und quantitativ forschend auf die eigene Lehre schauen. Wie mir die Tagung gezeigt hat, lohnt sich dieser Blick.

Und um es vorwegzunehmen: Im Herbst startet eine „Kleine Reihe Hochschuldidaktik Geschichte“ im Wochenschau Verlag, deren Mitherausgeber ich bin. Zum Konzept und den ersten Bänden in naher Zukunft mehr, sobald ich mehr sagen kann. Vorab nur so viel: Ich habe selbst einen Band geschrieben und dabei sehr von englischsprachigen Forschungen aus dem HistorySOTL-Umfeld profitiert. Nicht alles lässt sich jedoch umstandslos übertragen. Über entsprechende Lehrforschungen in Deutschland würde ich mich daher sehr freuen – über Hinweise auf von mir übersehene Beiträge ebenfalls.

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.